Grips ganzheitlichen Reitpädagogik

Was ist Grips?

Grips bedeutet: Ganzheitliche Reitpädagogik – „Einfühlsamer Reitunterricht“

In der ganzheitlichen Reitpädagogik wird besonders auf den physiologisch Korrekten und gesunden Grundsitz geachtet, durch Kenntnisse der Bewegungslehre und unter Rücksichtsnahme entwicklungsbedingter Besonderheiten, geht es in erster Linie nicht um leistungsorientiertes Sportreiten, sondern um eine Änderung gängiger Unterrichtspraktiken im Reitsport, die neue Perspektiven eröffnet und die individuellen Bedürfnisse der ReitschülerInnen beachtet.

Die ersten Fragen am Beginn einer Reitstunde an meine GripserInnen: Wie geht es Dir heute? Und wie denkst du geht es deinem Pferd?

Das Pferd ist unser Partner und kein Sportgerät!

Unterricht wird in Englisch- und Westernreitweise angeboten.

Reiten mit Grips kann jeder, egal ob Jung oder Alt, Neueinsteiger oder Fortgeschrittene – Febs ist keine Voraussetzung!

 

Die ganzheitliche Reitpädagogik nach Dell´mour® darf nur von geprüften Fachleuten durchgeführt werden!